Claudia Wissmann
Lichtkunst

Nordfelder Reihe 20
D-30159 Hannover
mail@claudia-wissmann.de


New Website coming soon | › Old Website (Flash) | › Visit me on Facebook




Prime Time 2

lichtsicht 6 in Bad Rothenfelde

Foto: Ulrike Havermeyer

Als bei der „lichtsicht 3“ mein Werk Prime Time ausgestellt wurde, war die öffentliche Resonanz überwältigend. Daher wurde es für die Best-of-Ausstellung ausgewählt. Leicht verändert, jedoch noch eindringlicher, ist Prime Time 2 im Krokodilteich zu sehen.

Mit einem „Best-of“ der lichtsicht 1‒5 feiert die Projektions-Biennale im Winter 2017/2018 ihr zehnjähriges Bestehen. Die Projektionen beginnen jeden Abend bei Einbruch der Dunkelheit. Die Ausstellung ist bis zum 28. Januar 2017 geöffnet. Die Veranstaltung findet im öffentlichen Raum bei freiem Eintritt statt.

www.lichtsicht-biennale.de

Kuratiert von: Prof. Peter Weibel & Prof. Dr. Manfred Schneckenburger

Mit Werken von: AES+F (Russland), Michael Bielicky & Kamila B. Richter (Tschechien & Deutschland), Holger Förterer (Deutschland), Harald Fuchs (Deutschland), Egal Gever (Israel), Mihai Grecu (Rumänien), Detlef Hartung & Georg Trenz (Deutschland), Rioja Ikeda (Japan), Andreas Kaufmann (Schweiz), William Kentridge (Südafrika), Sigalit Landau (Israel), Moon Kyungwon & Jean Joonho (Südkorea), Klaus Obermaier (Österreich), rosalie (Deutschland), Martin Rosenthal (Deutschland), Robert Seidel (Deutschland), Kanjo Také (Japan), Urbanscreen (Deutschland), Katarina Veldhus & Gottfried Schumacher (Deutschland), Claudia Wissmann (Deutschland)

Die Eröffnung ist am 29. September, ab 19 Uhr, zu der Sie und ihre Gäste herzlich willkommen sind.

Einen gelungenen Einstieg zum Kunstwerk hat die Bloggerin Ulrike Havermeyer verfasst:
blog.osnabruecker-land.de/lichtsicht-bad-rothenfelde/



Fertigstellung „Ein Kleid für einen Flur“

Beleuchtungskonzept für die Flure im Altbau,
Freie Hannover- Maschsee,
Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 70, 30173 Hannover



Mein jetzt realisierter Entwurf für die Flure im Altbau sieht vor, dass die diese durch farbliche Lichtverläufe strukturiert werden. In den einzelnen Fluren hängen von der Decke unterschiedlich große, dezent leuchtende, runde Lampenschirme aus Textil. Die Hinterleuchtung des Textil schafft einen wohltuenden Gesamteindruck mit erfrischendem Charakter.

Fußboden und Wände werden durch die innenliegenden LEDs hell und klar in warmen Weiß ausgeleuchtet. Die Decke und in die obere Hälfte des Raumes leuchtet dezent in Pastelltönen. Die Farbwahl orientiert sich an den pädagogischen Vorgaben Rudolf Steiners für die Farbwahl der Klassenräume in den unterschiedlichen Klassenstufen, weil die Wege in die Klassenräume über die Flure führen. Genauere Information auf Anfrage

Die Flure, die täglich vielfach häufig achtlos und hektisch durchschritten werden, sollen mittels Licht und Farbe ein Erlebnis im Alltag gegen Stress und Bewegungslosigkeit schaffen.





im Oktober …

… bin ich vom 27.10.–1.11.2017 nicht in Hannover. Mich finden Sie dann in Paris, wo ich eingeladen worden bin, am Internationalen Workshop/Think Tank „configuring light – staging the social" der London School of Economics and Political Science (LSE) teilzunehmen. Es wird um die soziale und ästhetische Regeneration des Place de Fêtes gehen und wird sehr spannend werden!






weitere Projekte
1 2 3
Powered by CuteNews